Zug kollidiert mit Kuh: Körperteile töten Mann

Eine Kuh stößt in Rajasthan mit einem Zug zusammen, Teile des Tieres fliegen durch die Luft. 30 Meter weiter wird ein Mann davon erschlagen.

Im indischen Bundesstaat Rajasthan ist ein Mann auf bizarre Wiese ums Leben gekommen. Der Mann hatte sich nach einem Bericht von India Today nahe der Bahngleisen erleichtert, als er von Körperteilen einer Kuh tödlich getroffen wurde. Diese war zuvor mit einem Zug zusammengestoßen.

Die Körperteile sollen bis zu 30 Meter weit geflogen und auf den Mann gefallen sein, heißt es in indischen Medienberichten. Es soll sich um einen 82-jährigen ehemaligen Elektriker der Eisenbahngesellschaft handeln. Eine weitere Person, die bei ihm stand, soll unverletzt geblieben sein. Der Zug war dem Bericht nach der Vande Bharat-Express nahe der Stadt Alwar und hatte gerade den Bahnhof in Kali Mori verlassen.

Zaun soll Strecke schützen

Nach Angaben von "India Today" sind Zusammenstöße zwischen Kühen und Zügen nicht ungewöhnlich. Der Vande-Bharat-Zug habe im Oktober gleich drei Vorfälle gehabt. Der für die Eisenbahn zuständige Minister Ashwini Vaishnav sagte, Kollisionen seien nicht zu vermeiden, vor allem bei Geschwindigkeiten von bis zu 160 Kilometer pro Stunde. Zwischen Mumbai und Ahmedabad soll jetzt auf 620 Kilometer Länge ein Zaun erreicht werden,

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_100164128/nach-zugunglueck-teile-einer-kuh-erschlagen-mann-in-indien.html