Wieder zwei Erdbeben im Kreis Konstanz

Die Erde rund um Konstanz hat gebebt. Um das Epizentrum soll es schwach zu spüren gewesen sein.

Am frühen Donnerstagabend ist es im Kreis Konstanz am Bodensee zu zwei Erdbeben gekommen. Erst am Dienstag hatte hier die Erde gerüttelt. Das Epizentrum lag am Donnerstag laut Fachleuten von erdbebennews.de zwischen Singen und Radolfzell, genauso wie bereits am Dienstag, sei aber mit einem Messwert von Magnitude zunächst 2.6 schwächer, aber zu spüren gewesen sein.

 

Um kurz nach 18 Uhr ereignete sich am Donnerstag dann ein zweites Beben mit Magnitude 3.3. Das Gebiet soll weite Teile des Kreises Konstanz umfasst und auch bis nach Tuttlingen und Schaffhausen gereicht haben. Es sei das Stärkste im Kreis Konstanz seit zwei Jahren und das stärkste Erdbeben in Deutschland im Jahr 2023 bisher gewesen. Schäden seien bislang nicht zu erwarten, heißt es. Weitere kleine Nachbeben seien in den kommenden Tagen möglich.

Erdbeben treten in der Region immer wieder auf. Der Kreis Konstanz war in den letzten Jahren eine der erdbebenreichsten Regionen Deutschlands.

https://www.t-online.de/region/stuttgart/id_100200132/bodensee-wieder-zwei-erdbeben-im-kreis-konstanz-.html