Vivien gewinnt "Germany's Next Topmodel 2023"

Fünf Teilnehmerinnen standen am Donnerstag im Finale. Doch nur eine von ihnen ist nun "Germany's Next Topmodel". Heidi Klum kürte Vivien zur Siegerin.

17 Wochen lang kämpften sie um den Titel "Germany's next Topmodel". Am Donnerstag traten die fünf verbliebenen Kandidatinnen Nicole, Olivia, Selma, Somajia und Vivien im großen Live-Finale ein letztes Mal gegeneinander an. Doch gewinnen konnte nur eine. Um 23.08 Uhr stand die Siegerin der diesjährigen GNTM-Staffel fest: Vivien aus Koblenz.

Mit ihrem Sieg will das Curvy-Model zeigen, "dass die Modebranche im Wandel ist und dass Frauen, die an sich glauben und sich von nichts und niemandem unterkriegen lassen, alles schaffen können!" Während ihrer Zeit bei GNTM wurde die Halbbrasilianerin immer wieder von Heidi Klum für ihre Selbstsicherheit, Wandelbarkeit, Eleganz und Disziplin gelobt. Jetzt begeisterte sie auch im Finale und setzte sich gegen ihre vier Konkurrentinnen durch.

Olivia, Nicole, Selma, Vivien und Somajia (v.l.n.r.) standen 2023 im Finale von "Germany's Next Topmodel".

Olivia, Nicole, Selma, Vivien und Somajia (v.l.n.r.) standen 2023 im Finale von "Germany's Next Topmodel". (Quelle: Richard Hübner)

Zunächst eröffneten die fünf Finalistinnen jedoch die Liveshow im Berliner Friedrichstadtpalast in glitzernden Kostümen von Star-Modeschöpfer Jean Paul Gaultier, der im Anschluss als Erster auf Heidi Klums Sofa Platz nahm. Die Modelmama überraschte indes mit einem freizügigen Dress – das für Lästereien vor den Bildschirmen sorgte. Warum und wie ProSieben darauf reagierte, können Sie hier lesen.

Für den ersten Walk stand dann gleich eine besondere Challenge an. Zur Musik von ESC-Gewinnerin Loreen, die ihren Hit "Tattoo" zum Besten gab, mussten Selma, Nicole, Olivia, Somajia und Vivien rückwärts laufen, aber dabei so tun, als ginge es in die andere Richtung. Heidi schaute sich das Laufsteg-Experiment im Anschluss in Slow Motion an – das Aus für ihre ehemalige Mitbewohnerin, das 49-jährige Best-Ager-Model Nicole.

Heidi Klum schmeißt Favoritin raus

Darauf folgte eine Überraschung: Nachdem die vier verbliebenen Models eine Choreografie von Majnoon auf die Bühne gelegt hatten, schied Selma als Zweite aus. Sie galt für viele Zuschauer als Favoritin auf den Titel. Nach dem Rausschmiss von Olivia mussten schließlich Somajia und Vivien um den Sieg zittern – bis Heidi Klums erlösende Worte erklangen: "Vivien ist 'Germany's Next Topmodel 2023'". Im Hintergrund erschien in Großaufnahme das Cover der "Harper's Bazaar" mit dem Foto der 23-Jährigen.

Außerdem erhält sie ein Preisgeld von 100.000 Euro und wird das Gesicht einer Kampagne des Kosmetikherstellers "Mac". "Unbeschreiblich, mir bleibt die Luft weg", beschrieb Vivien ihre Gefühle direkt nach dem Sieg.

Ex-Kandidatin kehrt in nächster Staffel zurück

Das Finale entpuppte sich für eine andere "Germany's Next Topmodel"-Kandidatin der diesjährigen Staffel als zweite Chance. Tracy, die am Ende der fünften Folge freiwillig ausgestiegen war, darf in der kommenden Staffel erneut teilnehmen. Bei einer kurzen Interviewsequenz im Publikum erzählte die 25-Jährige am Donnerstagabend, dass sie ihre Entscheidung zum Ausstieg mittlerweile bereue. Sie hätte es in der Show weiter bringen können. "Meine Leistungen haben ja für sich gesprochen", sagte sie.

Kurzerhand nutzte sie deshalb die Gelegenheit und bat Heidi Klum, im nächsten Jahr wiederkommen zu dürfen. Nach kurzem Überlegen antwortete diese: "Ich habe dich sehr gerne nächstes Jahr wieder dabei!" Sie erinnerte Tracy aber auch daran, dass sie sich den Kameras dann erneut stellen müsse. Es sei schließlich eine Fernsehsendung. Bei ihrem Ausstieg hatte die Kandidatin aus Essen gesagt, der Stress und die Beobachtung in der Modelvilla seien zu viel für sie gewesen.

https://www.t-online.de/unterhaltung/tv/germanys-next-topmodel/id_100192964/gntm-2023-curvy-model-vivien-ist-germany-s-next-topmodel-.html