Vier Festnahmen nach Drogentod von 13-Jähriger

Eine 13-Jährige ist nach der Einnahme einer Ecstasy-Pille tot. Ein weiteres Mädchen im Krankenhaus. Nun haben die Ermittler vier Personen festgenommen.

Im Zusammenhang mit dem Tod einer 13-Jährigen in Mecklenburg-Vorpommern nach der Einnahme einer Ecstasy-Pille haben Ermittler vier Verdächtige im Alter zwischen 16 und 37 Jahren festgenommen. Das teilte die Polizei in Neubrandenburg am Dienstag mit. Demnach wurde inzwischen außerdem eine 14-Jährige, die ebenfalls die Droge eingenommen hatte, "in sehr kritischem Zustand" in einem Krankenhaus behandelt. t-online hatte über den Drogentod des Mädchens und den Zustand des anderen Mädchens berichtet.

Im Zuge der Ermittlungen wurde auch vermutet, dass es sich bei den Drogen um eine besonders gefährliche Pille handeln könnte, die unter dem Namen "Blue Punisher" kursiert.

 

Warnung vor gefährlicher Pille

Die leuchtend blauen Ecstasy-Tabletten sind mit dem Logo des Marvel-Antihelden "The Punisher" versehen. Berichten zufolge können sie dreimal so stark wie andere Ecstasy-Pillen sein. Demnach sollen die Tabletten bis zu 300 mg des synthetischen Wirkstoffs 3,4-Methylenedioxymethamphetamine (MDMA) enthalten. Das bedeutet unter anderem eine hohe Belastung für das Herz-Kreislauf-System und damit ein erhöhtes Gesundheitsrisiko. Je nach Körperzustand und Droge kann auch schon die Einnahme einer Pille lebensbedrohlich sein.

In vergangenen Jahren hat es immer wieder Warnungen vor den sogenannten "Blue Punisher"-Pillen gegeben. So wurden die Pillen mit mehreren Todesfällen von Teenagern in Großbritannien in Verbindung gebracht. Die Polizei Mecklenburg-Vorpommern warnte in dem Zusammenhang eindringlich vor dem Konsum von Betäubungsmitteln – "egal welcher Art und egal in welchem Alter".

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_100198550/mecklenburg-vorpommern-vier-festnahmen-nach-drogentod-von-13-jaehriger.html