Todesursache von Austin Majors veröffentlicht

Im Februar ist Austin Majors völlig überraschend verstorben. Nun wurde bekannt gegeben, warum der Schauspieler mit nur 27 Jahren sterben musste.

Die Trauer um Austin Majors war groß: Im Februar hatte seine Familie mitgeteilt, dass der ehemalige Kinderschauspieler im Alter von 27 Jahren gestorben ist. Er sei "ein künstlerischer, brillanter und freundlicher Mensch" gewesen, hieß es in dem Statement seiner Angehörigen.

"Austin war sehr glücklich und stolz auf seine Schauspielkarriere." Sein "Lebensziel war es, Menschen glücklich zu machen". Austin sei "die Art von Sohn, Bruder, Enkel und Neffe" gewesen, "die uns stolz gemacht hat, und wir werden ihn für immer zutiefst vermissen".

Austin Majors starb an einer Überdosis Fentanyl

Seitdem sind mittlerweile sechs Monate vergangenen. Inzwischen ist klar, warum der Schauspieler so jung sein Leben verlor. Laut dem US-Promiportal "TMZ", dem der offizielle Autopsiebericht des Los Angeles County Medical Examiners Office vorliegt, starb Austin Majors an einer Überdosis Fentanyl.

Bereits kurz nach seinem Tod war berichtet worden, dass der 27-Jährige in einer Obdachlosenunterkunft in Los Angeles gestorben sei und Kontakte zur Drogenszene gehabt haben soll.

Erste Rolle im Alter von zwei Jahren

Mit nur zwei Jahren stand Austin Majors zum ersten Mal vor der Kamera. Nach nur wenigen Auftritten gelang ihm dann bereits im Alter von vier Jahren der Durchbruch. Ende der Neunzigerjahre war er das erste Mal in der Erfolgsserie "NYPD Blue" zu sehen, spielte dort fünf Jahre lang den Seriensohn von Dennis Franz.

Es folgten Rollen in "Emergency Room", "Navy CIS", "How I Met Your Mother" oder "Desperate Housewives". Zudem war Austin Majors auch in Produktionen wie "An Accidental Christmas", "Volare" und "Für alle Fälle Jim" zu sehen.

https://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_100221860/kinderstar-austin-majors-stirbt-mit-nur-27-jahren-die-todesursache-ist-bekannt.html