Sport1 könnte verkauft werden

Der deutsche Sportsender Sport1 könnte verkauft werden. Das kündigte der Schweizer Eigentümer in einem Statement an.

Ereignisreiche Stunden für Mitarbeiter des deutschen Spartensenders Sport1: Berichten zufolge könnte dieser bald einen neuen Eigentümer bekommen. Das teilte Highlight Communications AG, der schweizerische Eigentümer, in einem knappen Statement mit. Der Verwaltungsrat habe am Dienstag beschlossen, "einen strukturierten Prozess bezüglich eines möglichen Verkaufs der Sport1 Medien-Gruppe oder Teilen der Gruppe" anzustoßen.

Dabei gehe es um eine Weiterentwicklung des Senders. Eine Entscheidung darüber, ob, wann und in welchem Umfang ein solcher Verkauf stattfinden werde, sei jedoch noch nicht getroffen worden. Vielmehr blieben alle strategischen Optionen offen, hieß es in der Erklärung.

Vorstandschef und Chefredakteur entlassen

Erst wenige Stunden vorher hatte sich Sport1 mit sofortiger Wirkung von seinem langjährigen Vorstandschef Olaf Schröder sowie Chefredakteur Pit Gottschalk getrennt.

"Die stark veränderten Rahmenbedingungen machen eine Neuausrichtung und stärkere Fokussierung auf das Digitalgeschäft und die Etablierung neuer Geschäftsfelder erforderlich", begründete der Aufsichtsratsvorsitzende Bernhard Burgener die Entscheidung. Zur Leitung des Senders wurden Robin Seckler und Matthias Kirschenhofer berufen.

Sport1 ist vor allem für sein Fußball-Diskussionsformat "Doppelpass" bekannt. Der Sender ist eine von drei Säulen von Highlight Communications. Vor fünf Jahren war in dem schweizer Unternehmen die Constantin Medien AG aufgegangen.

https://www.t-online.de/sport/fussball/id_100191716/sport1-deutscher-sportsender-koennte-verkauft-werden.html