Show-Abbruch in Hannover: Erstattung für Helene-Fischer-Fans

Großer Schreck in der ZAG-Arena: Die Schlager-Queen stand schwer blutend auf der Bühne, musste die Show abbrechen. Jetzt ist klar, was aus den Karten der 14.000 Fans wird.

Nach nicht einmal einer Stunde endete das Helene Fischer-Konzert am Sonntagabend in Hannover plötzlich: Die Sängerin verletzte sich bei einem riskanten Einsatz auf der Bühne, musste ins Krankenhaus. Nun ist klar, welche Folgen das für die fast 14.000 Fans in der ZAG-Arena hat.

Der Konzertveranstalter Live Nation hat angekündigt, dass alle Fans ihre Eintrittskarten bei den jeweiligen Vorverkaufsstellen gegen die Erstattung des Kaufpreises zurückgeben können.

Nachgeholt werden könne das Konzert in Hannover nicht, sagte eine Sprecherin des Veranstalters t-online. Wegen des plötzlichen Abbruches hatte es im Publikum am Sonntagabend teils Buhrufe gegeben, berichtete die "Bild". Daraufhin seien einige Schlager-Fans in der Menge in Streit geraten.

Fischer hatte sich am Montag gemeinsam mit Live Nation auf Facebook an ihre Fans gewandt. Darin sagt sie: "Die Wunde war zu tief, um weiterzumachen. Ich bin dann später noch im Krankenhaus fantastisch genäht worden, und es wurde auch kein Bruch oder Sonstiges festgestellt." Mehr zu den Äußerungen der Sängerin am Tag nach dem Schreck auf der Bühne erfahren Sie hier.

Wie geht es für Fischer & Co. jetzt weiter?

Die große Entourage rund um Helene Fischer geht nun erst einmal in die geplante Sommerpause. Der zweite Teil ihrer "Live 2023"-Tour folgt dann am 25. August in der Kölner Lanxess-Arena. Weitere Auftritte sind in diesem Jahr in Wien, Zürich, MünchenFrankfurt am Main und im niederländischen Arnhem geplant. Vor dem Auftritt in Hannover hatte die Schlager-Sängerin auf ihrer aktuellen Tour bereits 43 Shows gespielt.

Fischer war zuletzt 2018 auf Tournee gewesen. Nach einer Babypause kehrte sie 2022 auf die Bühne zurück und gab in München ihr bislang größtes Konzert vor etwa 130.000 Fans. Seit dem Frühjahr steht sie bei ihrer Tournee wieder auf den Bühnen in Deutschland. Mit dabei ist auch ihr Partner Thomas Seitel – er ist seit der Tournee 2017/2018 als Akrobat in ihrem Team, beide lernten sich bei der Arbeit kennen.

https://www.t-online.de/region/hannover/id_100194700/helene-fischer-konzert-abbruch-in-hannover-was-bekommen-ihre-fans-.html