Putin: "Übertriebener Ehrgeiz hat zu Verrat geführt"

Die Rede war aufgezeichnet und wurde am Samstagmorgen im russischen Fernsehen ausgestrahlt: Mit diesen Worten verurteilte Putin Wagner-Chef Prigoschin.

In einer Fernsehansprache hat Russlands Präsident Wladimir Putin die aufständischen Wagner-Söldner als "Verräter" gebrandmarkt, die bestraft würden. Der Aufstand der Söldner-Truppen sei eine "tödliche Bedrohung" für Russland, sagte der Kremlchef am Samstag. Er rief zur "Einigkeit" auf und betonte, er werde einen Bürgerkrieg in Russland nicht zulassen.

t-online hat die Rede, die der Kreml auf seiner Webseite veröffentlicht hat, übersetzen lassen. Lesen Sie hier den kompletten Wortlaut:

 

"Ich appelliere an die Bürgerinnen und Bürger Russlands, an die Angehörigen der Streitkräfte, der Strafverfolgungsbehörden und der Sonderdienste, an die Soldaten und Kommandeure, die jetzt an ihren Kampfplätzen kämpfen, die Angriffe des Feindes abwehren und dies heldenhaft tun – ich weiß, ich habe heute Abend wieder zu den Kommandeuren aller Richtungen gesprochen.

"Russland kämpft einen Kampf um seine Zukunft"

Ich wende mich auch an diejenigen, die durch Täuschung oder Drohungen in dieses kriminelle Abenteuer gelockt und auf den Weg des schwersten Verbrechens, der bewaffneten Meuterei, getrieben wurden. Russland kämpft heute einen schweren Kampf um seine Zukunft und wehrt die Aggression der Neonazis und ihrer Herren ab. Praktisch die gesamte Militär-, Wirtschafts- und Informationsmaschinerie des Westens ist gegen uns gerichtet.

Wir kämpfen für das Leben und die Sicherheit unseres Volkes, für unsere Souveränität und Unabhängigkeit. Für das Recht, Russland zu sein und zu bleiben – ein Staat mit einer tausendjährigen Geschichte. Dieser Kampf, in dem sich das Schicksal unseres Volkes entscheidet, erfordert die Einheit aller Kräfte, Einigkeit, Konsolidierung und Verantwortung. Wenn alles, was uns schwächt, jede Art von Zwietracht, die unsere äußeren Feinde nutzen können und nutzen, um uns von innen zu untergraben, beiseite geschoben werden muss.

 

"Übertriebener Ehrgeiz hat zu Verrat geführt"

Und so sind die Aktionen, die unsere Einheit spalten, im Grunde genommen ein Abfall von unserem Volk, von unseren Mitstreitern, die jetzt an der Front kämpfen. Es ist ein Dolchstoß in den Rücken unseres Landes und unseres Volkes. Dies ist genau der Schlag, der Russland 1917 zugefügt wurde, als das Land den Ersten Weltkrieg führte. Doch der Sieg wurde dem Land gestohlen. Intrigen, Zankereien, politische Machenschaften hinter dem Rücken der Armee und des Volkes führten zum größten Schock, zur Zerschlagung der Armee und zum Zusammenbruch des Staates, zum Verlust riesiger Gebiete. Das Ergebnis war die Tragödie des Bürgerkriegs.

Russen töteten Russen, Brüder töteten Brüder, und die lukrativen Gewinne wurden von allen möglichen politischen Abenteurern und ausländischen Kräften erzielt, die das Land spalteten und auseinander rissen. Wir werden nicht zulassen, dass sich dies wiederholt. Wir werden sowohl unser Volk als auch unsere Staatlichkeit vor allen Bedrohungen schützen. Auch gegen internen Verrat.

Und was wir erlebt haben, ist genau dieser Verrat. Übertriebener Ehrgeiz und Eigeninteressen haben zu Verrat geführt. Verrat an ihrem Land, an ihrem Volk und an der Sache, für die die Kämpfer und Kommandeure von Wagner an der Seite unserer anderen Einheiten gekämpft haben und gestorben sind.

"Tödliche Bedrohung für unsere Staatlichkeit"

Die Helden, die Soledar und Artemovsk, Städte und Dörfer im Donbass befreit haben, kämpften und gaben ihr Leben für Noworossija, für die Einheit der russischen Welt. Ihr Name und ihr Ruhm wurden auch von denen verraten, die versuchen, einen Aufstand zu organisieren und das Land in Richtung Anarchie und Brudermord zu treiben. Letztendlich zur Niederlage und Kapitulation.

imago images 0261398495

Kreml-Chef Wladimir Putin: Verräter werden "unvermeidliche Strafe erleiden". (Quelle: IMAGO/Gavriil Grigorov)

Ich wiederhole: Jeder innere Aufruhr ist eine tödliche Bedrohung für unsere Staatlichkeit, für uns als Nation. Es ist ein Schlag für Russland, für unser Volk. Und unsere Maßnahmen zur Verteidigung des Vaterlandes gegen eine solche Bedrohung werden hart sein. All diejenigen, die bewusst den Weg des Verrats eingeschlagen haben, die einen bewaffneten Aufstand vorbereitet haben, die den Weg der Erpressung und der terroristischen Methoden eingeschlagen haben, werden die unvermeidliche Strafe erleiden, werden sich sowohl vor dem Gesetz als auch vor unserem Volk verantworten müssen.

 

Die Streitkräfte und andere staatliche Stellen haben die erforderlichen Befehle erhalten, und in Moskau, dem Moskauer Gebiet und einer Reihe anderer Regionen werden zusätzliche Antiterrormaßnahmen eingeleitet. Auch in Rostow am Don werden entschiedene Maßnahmen zur Stabilisierung der Lage ergriffen. Sie ist nach wie vor kompliziert, da die Arbeit der zivilen und militärischen Behörden effektiv blockiert ist.

"Sie werden dafür zur Rechenschaft gezogen"

Als Präsident Russlands und Oberbefehlshaber, als Bürger Russlands werde ich alles tun, um das Land zu verteidigen, um die verfassungsmäßige Ordnung, das Leben, die Sicherheit und die Freiheit seiner Bürger zu schützen. Diejenigen, die den Militäraufstand organisiert und vorbereitet haben, die die Waffen gegen ihre Mitstreiter erhoben haben, haben Russland verraten. Und sie werden dafür zur Rechenschaft gezogen werden.

Und ich fordere diejenigen, die in dieses Verbrechen hineingezogen werden, auf, nicht den fatalen und tragischen, einzigartigen Fehler zu begehen, sondern die einzig richtige Entscheidung zu treffen – sich nicht mehr an kriminellen Aktionen zu beteiligen. Ich glaube, dass wir das, was uns lieb und heilig ist, bewahren und verteidigen werden, und gemeinsam mit unserem Vaterland werden wir alle Prüfungen überwinden und noch stärker werden."

https://www.t-online.de/nachrichten/ukraine/id_100197216/wagner-chef-prigoschin-putins-rede-im-wortlaut-uebertriebener-ehrgeiz-hat-zu-verrat-gefuehrt-.html