Papst Franziskus hat nach Operation das Krankenhaus verlassen

Mehr als eine Woche lang war das Staatsoberhaupt des Vatikans im Krankenhaus. Nun konnte Papst Franziskus die Klinik verlassen.

Papst Franziskus hat etwas mehr als eine Woche nach seiner Bauchoperation das Krankenhaus wieder verlassen. Der 86-Jährige wurde am Freitagmorgen im Rollstuhl aus der Gemelli-Klinik in Rom gefahren, wo er neun Tage zuvor wegen eines drohenden Darmverschlusses operiert worden war.

Das Oberhaupt der katholischen Kirche wirkte erholt, winkte den wartenden Gläubigen zu und unterhielt sich kurz mit Reportern vor dem Klinikeingang. "Ich lebe noch", sagte der Argentinier und lächelte. Dann stieg er in seinen weißen Kleinwagen, um zurück in den Vatikan zu fahren.

Franziskus hat seinen dritten mehrtägigen Aufenthalt in der Klinik im Nordwesten Roms hinter sich. Er war im Sommer 2021 am Darm operiert und zuletzt in diesem Frühjahr wegen einer Lungenentzündung stationär behandelt worden. Der Eingriff am vorigen Mittwoch samt Vollnarkose verlief den Ärzten zufolge erfolgreich und ohne Komplikationen.

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_100193206/papst-franziskus-nach-operation-aus-krankenhaus-entlassen-ich-lebe-noch-.html