Mehrere Hühner auf Bauernhof geköpft

Auf einem saarländischen Bauernhof ist es zu einer erschreckenden Tat gekommen. Unbekannte köpften und zerquetschten mehrere Hühner und Enten.

In der saarländischen Stadt Wadern sind Unbekannte auf einen Bauernhof eingedrungen und haben mehrere Hühner und Enten getötet. Wie die Polizei berichtete, ereignete sich die mutmaßliche Tat in der Nacht von Freitag auf Samstag.

Der Mitteilung zufolge wurden die Tiere besonders brutal getötet: So sollen die Köpfe der Hühner systematisch abgetrennt und die Köpfe der Enten platt gedrückt worden sein. Laut Polizei wurden insgesamt dreizehn Hühner und drei Laufenten getötet.

"Überall lagen die Kadaver"

Gegenüber der "Bild" berichtete der betroffene Landwirt, dass er nach den Tieren habe schauen wollen, als er die toten Hühner und Enten vorfand. "Überall lagen die Kadaver, teilweise waren die Köpfe einiger Hühner fein säuberlich abgetrennt." Er sei überzeugt, dass ein oder mehrere Menschen für die Tat verantwortlich seien. "Der Fuchs holt sich ein Huhn, haut dann ab." Zudem fehlten 14 Hühner. "Die trägt einer nicht so einfach alleine weg", sagte er der "Bild".

Auch die Polizei geht von menschlichen Tätern aus. So sagte ein Polizeisprecher der "Bild", aufgrund der Verletzungen sei nicht davon auszugehen, dass andere Tiere die Hühner und Enten gerissen hätten. "Die Indizien sprechen für menschliches Handeln", führte der Beamte weiter aus.

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_100183432/saarland-bauer-findet-mehrere-gekoepfte-huehner-in-seinem-stall-.html