Mann verkauft Drogen an 13-Jährige – verlangt als Gegenleistung Sex

Ein aufmerksamer Passant ruft die Polizei, weil ein Mann mit einem Kind Drogen konsumiert. Als die Beamten eintreffen, stellen sie fest: das Mädchen gilt als vermisst.

Am Samstagabend hat die Polizei einen 27-Jährigen festgenommen, der einem Kind Drogen übergeben haben soll. Am späten Samstagabend gegen 23 Uhr fiel einem Passanten eine ungewöhnliche Szene auf: Ein Mann übergibt einer 13-Jährigen Drogen, konsumiert diese mit ihr und verschwindet dann im Busch. Daraufhin ruft der Passant die Polizei.

 

Als diese eintrifft, versucht der mutmaßliche Drogendealer noch zu Fuß zu flüchten. Allerdings ohne Erfolg – die Beamten können ihn festnehmen. Im Gebüsch, in dem der 27-Jährige zuvor verschwunden war, fanden die Beamten eine Tasche. Der Inhalt bestätigte den Verdacht des Drogenhandels. Sie fanden den Ausweis des 27-Jährigen und mehrere Tüten Amphetamin – eine aufputschende Droge.

Mit dem Ausweis konnten die Beamten die Identität des Mannes sichern und stellten fest, er wird bereits wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gesucht. Die Polizei nahm ihn sogleich in Untersuchungshaft.

Doch auch das Mädchen konnte im Register der Polizei gefunden werden. Sie galt als vermisst. Zusätzlich fand die Beamten ein Messer und Pfefferspray bei ihr. Was die Polizei bei keinem, der beiden finden konnte, war Bargeld. Für die Drogen sollen statt Geld sexuelle Gegenleistungen vereinbart worden sein.

Da das Mädchen mit 13 Jahren noch nicht strafmündig ist, wurde sie dem Jugendamt übergeben.

https://www.t-online.de/region/koeln/id_100198746/koeln-mann-verkauft-drogen-an-kind-.html