Mann lebt jahrelang neben seiner toten Mutter

In Italien hat ein Mann über Jahre die Rente seiner verstorbenen Mutter einbehalten. Das Grausame: Genauso lange ließ er ihren Körper in der Wohnung verwesen.

Im italienischen Verona hat ein Mann sechs Jahre lang mit der Leiche seiner Mutter in einer Wohnung gelebt. Der Grund: Der heute 60-Jährige kassierte ihre Rente. Wie die britische Zeitung "Mirror" berichtete, hatte er auf diesem Weg insgesamt etwa 180.000 Euro ergaunert.

Den Nachbarn hatte er auf Nachfrage immer wieder erzählt, seine damals 86-jährige Mutter sei in ihr Heimatland Deutschland zurückgekehrt. Der "Berliner Morgenpost" zufolge kam die Frau aus Köln und lebte schon seit Jahrzehnten in Italien.

Leiche war stark verwest

Am vergangenen Donnerstag flog der Betrug dann auf: Feuerwehr und Polizei drangen in die Wohnung ein und entdeckten den toten Körper in einem Sack auf einem Bett – in dem die Frau zu Lebzeiten mit ihrem Sohn geschlafen hatte. Die Leiche war stark verwest und mumifiziert. Der Sohn war während der Durchsuchung nicht vor Ort, aber stellte sich später der Polizei.

Zuvor hatten Beamte festgestellt, dass die Frau selbst während der Corona-Pandemie keine Leistungen der Krankenkasse in Anspruch genommen hatte. Zudem erreichte die Polizei die Deutsche nicht. Sie wurde stutzig und brach die Wohnung auf.

Eine Obduktion der Leiche wurde angeordnet, um die Todesursache festzustellen. Zudem prüfen die Ermittler, wie es dem Mann gelingen konnte, jahrelang die Rente seiner Mutter ausgezahlt zu bekommen.

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_100183518/italien-mann-lebt-jahrelang-neben-der-toten-mutter-und-kassiert-ihre-rente.html