Löscharbeiten nach Großbrand in Berlin-Neukölln dauern am Donnerstagmorgen an

Eine Lagerhalle in Berlin-Neukölln geriet am Mittwoch in Brand. Am Donnerstagmorgen waren noch 22 Kräfte der Feuerwehr mit vier Löschfahrzeugen vor Ort. Weil die Halle einsturzgefährdet ist, kann nur von außen gelöscht werden.

Nach einem Großbrand in einem Recyclingbetrieb in Berlin-Neukölln ist die Feuerwehr weiter vor Ort im Einsatz. Wie ein Sprecher dem rbb sagte, werden die Nachlöscharbeiten noch mehrere Stunden andauern.

Am frühen Donnerstagmorgen waren noch 22 Einsatzkräfte mit vier Löschfahrzeugen vor Ort, um wieder auflodernde Glutnester in Papierballen zu löschen.

Großbrand in Berlin Neukölln. (Quelle: rbb)

Riesige Rauchwolken über Neukölln | Bild: rbb

Auf dem Gelände des Entsorgungsbetriebs Remondis in der Lahnstraße war am Mittwochabend eine 6.000 Quadratmeter große Halle in Brand geraten, in der Papier gelagert war. Das Gebäude habe zwischenzeitlich in voller Ausdehnung gebrannt, hieß es.

Die Löscharbeiten gestalteten sich nach Angaben der Einsatzkräfte schwierig. Weil die Halle einsturzgefährdet ist, könne nur von außen gelöscht werden, sagte der Sprecher. Ein Radlader könne aber in die Halle fahren. Er bringe glühende Papierballen ins Freie, hieß es.

Ein Drohnenteam mit Wärmebildkamera helfe bei der Aufklärung.

Am späteren Abend war die Lage am Brandort nach Angaben der Einsatzkräfte unter Kontrolle, aber weiter angespannt.

Warn-App alarmierte Bevölkerung

Die von der Feuerwehr herausgegebene amtliche Warnung erhielten viele Handynutzer etwa eine Stunde nach Beginn des Einsatzes über die App Nina und über das Bundesamt für Bevölkerungsschutz. Konkret wurde vor starker Rauch- und Geruchsbelästigung gewarnt. Die Menschen sollten Fenster und Türen geschlossen halten und Klimaanlagen sowie Lüftungen abschalten.

Am späten Abend meldete die Feuerwehr auf Twitter, Messungen in der Umgebung hätten ergeben, dass nicht von einer Gefährdung für die Bevölkerung auszugehen sei.

Bis zum frühen Morgen galt wegen des Rauchs aber noch eine amtliche Gefahrenmitteilung. Die Feuerwehr war zeitweise mit 120 Kräften im Einsatz. Warum der Brand ausgebrochen ist, stehe noch nicht fest, hieß es.

Nach Angaben des Recyclinghof-Betreibers Remondis kam niemand zu Schaden.

Dachkamera RBB: Blick auf die Stadt Berlin vom Fernsehzentrum RBB, Berlin Charlottenburg aus. Rauch steigt nach einem Großbrand über Berlin Neukölln auf. (Quelle: rbb)

Aufnahme der rbb-Dachkamera von Mittwochabend, 20:04 Uhr | Bild: rbb

Sendung: rbb24, 31.05.2023, 21:45 Uhr

https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2023/05/grossbrand-neukoelln-lagerhallen-feuerwehr-grosseinsatz.html