Leeres Kajak treibt im Wasser – Mann vermisst

Großer Feuerwehreinsatz im Südosten der Hauptstadt: Ein Mann wird vermisst, nachdem er mit einem Kajak auf der Dahme unterwegs war.

In Berlin-Köpenick ist die Feuerwehr am Dienstagabend zu einem Großeinsatz ausgerückt. Grund dafür war ein leeres Kajak, das an der Regattastraße auf der Dahme trieb. Zeugen meldeten dies gegen 20.50 Uhr bei den Einsatzkräften.

 

Das Kajak soll laut ersten Informationen einem Mann gehören, der gegen 18.30 Uhr vom Wassersportverein auf der Wendenschloßstraße ins Wasser ging. Die Person wird seitdem vermisst. Laut eines Reporters erhärtete sich der Verdacht, dass sich ein Unglück ereignete, als gegen 21.50 Uhr Angehörige des Vermissten an die Einsatzstelle kamen. Sie konnten das Kajak demnach identifizieren und dem Mann zuordnen. Die Feuerwehr startete eine großangelegte Suchaktion.

Im Einsatz waren neben der Wasserschutzpolizei unter anderem Taucher der Berliner Feuerwehr, eine Drohne und ein Polizeihubschrauber. Gegen 22.45 Uhr musste die Suche erfolglos abgebrochen werden. Von dem Mann fehlt weiter jede Spur.

https://www.t-online.de/region/berlin/id_100217560/berlin-koepenick-leeres-kajak-treibt-auf-der-dahme-mann-verschwunden.html