Kleinkind stirbt nach Sturz aus Fenster: Obduktion beantragt

Ein schrecklicher Vorfall in Hameln: Ein Kind ist aus einem Fenster gestürzt und gestorben. Die Hintergründe sind noch unklar.

Ein Kleinkind ist nach einem Sturz aus dem dritten Stock eines Wohngebäudes in Hameln (Landkreis Hameln-Pyrmont) gestorben. Das gab die Polizei in einer Mitteilung bekannt. Der Fall ereignete sich am Freitag gegen elf Uhr in dem Wohngebiet Kuckuck. Um das Kind zu retten, war unter anderem ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Zu der Ursache des Sturzes machte die Polizei keine Angaben. "Es laufen derzeit Ermittlungen, wie es dazu kommen konnte", sagte Staatsanwältin Kathrin Söfker auf Anfrage von t-online. "Es soll geklärt werden, ob es ein tragischer Unglücksfall war oder möglicherweise fahrlässiges Handeln in Betracht kommt."

Staatsanwaltschaft beantragt Obduktion der Leiche

Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung sei das Kind von den Eltern unbemerkt auf eine Fensterbank geklettert und von dort aus dem Fenster gestürzt.

Die Staatsanwaltschaft beantragte am Dienstag die Obduktion des Kindes, um die genaue Todesursache festzustellen. Es soll sich bei dem Kleinkind um einen Jungen im Alter von etwa 15 Monaten handeln.

https://www.t-online.de/region/hannover/id_100183606/hameln-kleinkind-stirbt-nach-sturz-aus-fenster-obduktion-beantragt.html