Jugendlicher bei Auseinandersetzung lebensgefährlich verletzt

Ein 17-Jähriger ist bei einer Auseinandersetzung in Berlin-Spandau am Sonntagabend lebensgefährlich verletzt worden. Dies teilte die Polizei am Montag mit.

Demnach hatten mehrere Männer gegen 20:15 Uhr den Jugendlichen auf dem Gehweg der Klosterstraße angegriffen. Als ihm ein ebenfalls 17 Jahre alter Bekannter zur Hilfe kam, wurde auch dieser attackiert und verletzt.

21-Jähriger festgenommen - Mordkommission ermittelt

Die Polizei hat wenig später in der Nähe des Tatorts einen 21-jährigen Mann festgenommen. Er wird verdächtigt, den 17-Jährigen niedergestochen zu haben. Auch der Tatverdächtige wies Verletzungen auf, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurden.

Der Festgenommene wurde anschließend einer Mordkommission des Landeskriminalamtes übergeben. Diese hat die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts übernommen hat.

https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2023/05/Berlin-spandau-polizei-17-jaehriger-streit-verletzt-lebensgefahr.html