Hunderte randalieren in Essener Innenstadt – Großfamilien?

Die Gründe für die Massenprügel sind noch unklar. Doch es gibt Hinweise auf einen Zusammenhang mit der Auseinandersetzung in Castrop-Rauxel.

In der Essener Innenstadt ist es am Freitagabend zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen mehreren Gruppen gekommen. Hunderte Menschen hatten sich aus bislang ungeklärter Ursache im Innenstadtbereich versammelt, wie eine Polizeisprecherin sagte. Die Auseinandersetzungen haben sich immer wieder in enge Nebenstraßen verlagert.

Besteht möglicherweise ein Zusammenhang zu der Massenschlägerei in Castrop-Rauxel? Dort waren am Donnerstag vermutlich Mitglieder von zwei Familien mit Baseballschlägern, Messern und Schlagstöcken aufeinander losgegangen. Sieben Personen sind dabei verletzt worden, ein 23-Jähriger schwebte zunächst in Lebensgefahr. Wie eine Polizeisprecherin dem "WDR" sagte, gebe es Hinweise darauf, dass zwischen den beiden Schlägereien einen Zusammenhang gibt. Bestätigen könne sie es bislang jedoch nicht.

Ein Sprecher der Polizei sagte t-online am Samstag, dass weitere Konflikte nicht ausgeschlossen werden könnten. "Natürlich sind wir aufmerksam. Wir haben jedoch keine konkreten Hinweise darauf, dass weitere Konflikte geplant sind. Mal sehen, was der Tag so bringt."

Bei den Kämpfen in Essen wurden nach Angaben der Polizei zwei Beamte sowie bis zu drei Beteiligte der Schlägerei leicht verletzt. Im Einsatz waren Beamte auch aus benachbarten Städten, um die Lage unter Kontrolle zu bringen.

https://www.t-online.de/region/essen/id_100193566/massenschlaegerei-in-essen-hunderte-beteiligte-zusammenhang-mit-castrop-rauxel-.html