Hollywoodstar Michael Fassbender baut Unfall bei Autorennen

Zum wiederholten Mal nahm Schauspieler Michael Fassbender am legendären 24-Stunden-Rennen von Le Mans teil. Nach sechs Stunden am Steuer krachte es.

Michael Fassbender ist mit einem Crash aus dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans ausgeschieden. Der Schauspieler und Hobbyrennfahrer krachte am Sonntag mit seinem Porsche 911 in eine Streckenabsperrung. Fassbender blieb bei dem Unfall unverletzt. Er fuhr das Auto zurück in die Box, der Wagen konnte aber nicht mehr repariert werden.

Aufnahmen zeigen, wie der 46-jährige "X-Men"-Star in einer Kurve die Kontrolle verliert und seitlich gegen die Bande prallt. Autoteile fliegen durch die Luft, bevor der Wagen zum Stehen kommt.

"Wir sind erschüttert", schrieb das Autorennteam "Proton Competition" bei Twitter zum Ausscheiden und erklärte: "Es gibt keine Chance, den Schaden zu reparieren. Le Mans war dieses Jahr nicht gut zu uns!" Michael Fassbender fuhr gemeinsam mit dem Österreicher Richard Lietz und dem Este Martin Rump für das Team "Proton Competition". Der Unfall passierte wenige Minuten, bevor Fassbender seine sechsstündige Rennschicht zu Ende bringen konnte.

Crash im letzten Jahr im Qualifying

Fassbender hatte sich bereits im Vorjahr seinen Traum verwirklicht, einmal die legendären 24 Stunden von Le Mans zu fahren. Der deutsch-irische Star hatte drei Jahre darauf trainiert. Auch 2022 war der gebürtige Heidelberger für "Proton Competition" angetreten. Zusammen mit dem Australier Matt Campbell und dem Kanadier Zacharie Robichon erreichte er damals Rang 51. Einen Crash baute er im letzten Jahr nur im Qualifying.

Michael Fassbender ist nicht der erste Hollywoodstar, der in Le Mans an den Start ging. Paul Newman fuhr 1979 mit, "Grey's Anatomy"-Star Patrick Dempsey war bereits viermal dabei.

https://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_100190984/filmstar-michael-fassbender-baut-unfall-beim-24-stunden-rennen-von-le-mans.html