Grammy-Gewinner George Winston ist tot

George Winston war Pianist und Komponist, verkaufte Millionen von Platten und gewann einen Grammy-Award. Jetzt ist der US-Amerikaner mit 73 Jahren gestorben.

In den Siebzigerjahren begann George Winston, seine Karriere in der Musik zu verfolgen und erste Songs zu veröffentlichen. Als Pianist und Komponist verkaufte er insgesamt 15 Millionen Platten und erhielt 1995 einen Grammy für sein Album "Forest". Seine Musik wurde oft dem New-Age-Genre zugeschrieben, wobei er sich selbst nicht damit identifizierte und mit der Zeit seinen eigenen Stil entwickelte. Nun wird auf der offiziellen Homepage des Künstlers sein Tod bekannt gegeben.


Diese Stars sind zuletzt von uns gegangen

David Crosby: Der Sänger starb am 18. Januar 2023 im Alter von 81 Jahren.

Gina Lollobrigida: Die Schauspielerin starb am 16. Januar 2023 im Alter von 95 Jahren.

 

Demnach starb Winston, der auch Mundharmonika und Akustikgitarre spielte, an Krebs. "George verließ diese Welt leise und ohne zu leiden, während er schlief, am Sonntag, dem 4. Juni 2023", heißt es in dem Statement. 2013 habe er sich einer Knochenmarktransplantation unterzogen, die "sein Leben dankenswerterweise um zehn Jahre verlängert hat". Trotz seiner Diagnose verfolgte er weiter seine Leidenschaft, die Musik.

Am Ende blickte George Winston auf eine mehr als 50 Jahre andauernde Karriere zurück. Vor allem mit den beiden Alben "Autumn" von 1980 und "December", das zwei Jahre später erschien, konnten große Erfolge verbuchen. Insgesamt erschuf er 16 Soloalben.

Im Mai 2022 erschien Winstons letzte Platte. Ende des vergangenen Jahres war er noch auf Tour, musste die Termine für dieses Jahr allerdings aus gesundheitlichen Gründen absagen. 2024 wollte er die Konzerte nachholen. Für 2023 hatte er zudem weitere Veröffentlichungen angekündigt. Ob diese nun nach seinem Tod trotzdem erscheinen werden – unklar.

https://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_100188394/george-winston-73-grammy-gewinner-ist-tot.html