Gestrandete Wacken-Fans dürfen in Baumarkt übernachten

Am Mittwoch soll das Wacken Open Air losgehen, doch bei der Anreise kommt es zu großen Problemen. Die Fans lassen sich vom Wetter aber nicht die Laune verderben.

Der Regen in Schleswig-Holstein durchkreuzt weiterhin die Anreisepläne vieler Metalfans, die zum Wacken Festival anreisen wollen. Am Montag zogen die Veranstalter die Reißleine und unterbrachen die Anreise: Viele Campingflächen waren nicht befahrbar. Vor Ort kam es daraufhin zu kuriosen Hilfsaktionen. Ein Baumarkt hat seine ausgestellten Gartenlauben geöffnet.

"Von privaten Übernachtungsplätzen bis hin zu Van- und Wohnmobilstellplätzen und Duschmöglichkeiten – die Angebote an die gestrandeten Metalheads reißen nicht ab", schrieben die Wacken-Veranstalter in der Nacht zum Dienstag auf Facebook. Ein besonderes Angebot sei dabei von einem Baumarkt-Leiter im benachbarten Itzehoe gekommen: "Kurzerhand entschied der Leiter des Marktes, die zum Verkauf stehenden Gartenhäuschen als trockene Schlafvariante anzubieten", heißt es. Auch der Parkplatz durfte zum Campen genutzt werden.

 

Stimmung bei vielen Fans ist noch gut

Die Fans lassen sich die Stimmung und die Vorfreude auf Headliner Iron Maiden derweil nicht vermiesen: Im Internet sind zahlreiche Fotos zu sehen, wie Wacken-Gäste im Schlamm posieren. Auf einem Parkplatz am Volksparkstadion in Hamburg, der als Ausweichfläche gilt, wird gegrillt und mit viel Bier im Regen gefeiert.

Auch in den Kommentaren bei Facebook spiegelt sich der Geist wider: "Wäre die Welt wie Wacken, hätten wir keine Probleme", schreibt einer. Eine andere Nutzerin liefert einen Vor-Ort-Bericht: "Liebe Grüße von einem abgelegenen Feldweg, wir sind hier mit ganz vielen anderen, die Stimmung ist gut und wir warten einfach ab."

Traktoren schleppen Wohnmobile durch den Schlamm

Um möglichst viele Fans auf die Campingflächen zu bekommen, setzen die Veranstalter auch Traktoren ein, um Autos und Wohnmobile durch den Schlamm zu ziehen. Auf Facebook gibt es Bilder der Aktion. "Unsere Teams arbeiten unermüdlich daran, euch sicher auf den Holy Ground zu bringen", heißt es dazu. Schon am Montag war unklar, ob überhaupt alle vorgesehenen Flächen genutzt werden können. Daraus machte das Festival den Hashtag #zusammenruecken – als Zeichen der Solidarität und beengter Platzverhältnisse.

Wie es weitergeht, ist noch unklar. Das Wetter ist nicht wirklich besser geworden und auch am Dienstag wird weiterer Regen erwartet. Der Deutsche Wetterdienst kündigt "wechselnde, häufig aber starke Bewölkung mit zum Teil kräftigen Schauern und einzelnen Gewittern" an. Das Gleiche gilt für Mittwoch, wenn das Festival starten soll. Das Festival ist mit 85.000 Besuchern ausverkauft. Insgesamt sind mehr als 200 Konzerte auf neun Bühnen geplant.

https://www.t-online.de/region/hamburg/id_100216918/wacken-festival-2023-fans-fluechten-in-baumarkt-neuer-regen-angesagt.html