Fußballtalent zerstückelt – brutaler Mord erschüttert Brasilien

Eine grausamer Mord erschüttert derzeit Brasilien: Die Leichenteile eines 19-jährigen Amateurkickers wurden aus einem Fluss geborgen.

Brasilien trauert um einen talentierten Amateurfußballer, der auf grausame Weise ermordet wurde: Die Polizei hat die Leichenteile des 19-jährigen Hugo Skulny aus dem Fluss Iguatemi in Südbrasilien geborgen. Im Wasser entdeckt wurden sein Oberkörper, seine Hüfte und seine Oberschenkel. Berichten von Lokalmedien zufolge suchten die Behörden am vergangenen Montag noch immer im Fluss nach dem Kopf des jungen Mannes.

Skulny konnte anhand einer Tätowierung identifiziert werden

Offenbar hatten die mutmaßlichen Täter die Leiche zerstückelt und geköpft, um eine Identifizierung zu erschweren. Seine Familie konnte ihn nur anhand einer Tätowierung identifizieren. Diese hatte Skulny seinem verstorbenen Vater gewidmet.

 

Der 19-jährige wurde zuletzt am 25. Juni gegen 5 Uhr morgens in der 12.000-Einwohner Stadt Sete Quedas an der Grenze zu Paraguay gesehen. Zuvor war er mit Freunden auf einer Party an einer Tankstelle in Paraguay gewesen. Seine Mutter meldete ihn am nächsten Tag als vermisst.

Er lebte bei seiner Großmutter

Sie klagte in einem Interview über die Grausamkeit der Tat und beschrieb ihren Sohn als "guten Jungen". Er habe in der Nacht seines Verschwindens noch mit seiner Großmutter, bei der er lebte, telefoniert und gesagt, dass alles in Ordnung sei und dass er bald nach Hause käme.

Der talentierte Fußballer hatte seine Mannschaft Seduc Anastacio 2021 zur regionalen Meisterschaft geführt und sich eine Karriere bei einem großen Team erhofft. Über sich selbst schrieb er bei Facebook: "Die Wahrheit ist, dass Fußball durch meine Adern fließt."

Die Polizei hat inzwischen einen Verdächtigen festgenommen. Zu diesem sind jedoch bislang keine weiteren Informationen bekannt.

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_100202460/brasilien-grausamer-mord-an-amateur-fussballer-leiche-zerstueckelt.html