Feuer auf Lastkahn im Neuköllner Schiffahrtskanal

Auf einem Neuköllner Kahn sind am Mittwochabend große Mengen Müll in Brand geraten. In der Gegend kam es zeitweise zu intensiver Rauch- und Geruchsbelästigung. Die Löscharbeiten halten am Donnerstagmorgen weiter an.

Auf einem Lastkahn in Berlin-Neukölln ist am Mittwochabend ein Feuer ausgebrochen. Wie ein Sprecher der Feuerwehr dem rbb mitteilte, seien gegen 21.30 Uhr große Mengen Schrott in Brand geraten, die der Kahn geladen hatte. Die Ursache für das Feuer war zunächst unklar.

Aufgrund des Brandes sei es zu Rauchbildung gekommen, die zu einer "erheblichen Geruchsbelästigung" führte, sagte der Sprecher. Eine Gefahr schließe man jedoch aus. Um die Gewässer zu schützen, habe man vorsorglich eine Ölsperre in den Kanal geführt und Wasserproben entnommen. Unterstützung erhielt die Feuerwehr von der Polizei Berlin.

Insgesamt kamen rund 40 Feuerwehrkräfte zum Einsatz. Nach Angaben des Pressedienstsprechers gestalteten sich die Löscharbeiten "aufwendiger als erwartet". Der Feuerwehreinsatz dauerte am Morgen noch an.

https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2023/04/berlin-neukoelln-feuerwehr-brand-schifffahrtskanal.html

Feuerwehrleute löschen von einem Hafenkai aus einen Brand auf einem Lastenkahn (Quelle: Pudwell)