Drei Frauen fallen aus Kofferraum – zwei Schwerverletzte

Im Landkreis Sigmaringen ist ein Junggesellinnenabschied eskaliert. Am Ende wurden drei Teilnehmerinnen verletzt, zwei davon schwer.

Dieser Scherz endete dramatisch: Drei Frauen sind bei einer gemeinsamen Party am Samstagabend im baden-württembergischen Leibertingen aus dem Kofferraum eines Autos gefallen und verletzt worden.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, mussten zwei von ihnen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden – eine von ihnen sogar per Rettungshubschrauber. Die dritte Frau hatte mehr Glück: Sie wurde nur leicht verletzt und musste nicht sofort behandelt werden.

Nach Angaben der Polizei handelte es sich bei den feiernden Frauen um einen Junggesellinnenabschied. Drei Teilnehmerinnen im Alter von 28, 31 und 37 Jahren hatten sich demnach wohl zum Spaß in den geöffneten Kofferraum des Autos gesetzt, die 26-jährige Fahrerin soll davon nichts mitbekommen haben. Als sie losfuhr, seien die drei Frauen aus dem Wagen gefallen.

Autofahrerin soll nüchtern gewesen sein

Ob sich auch die Braut unter den Verletzten befindet, konnte ein Sprecher der Polizei Ravensburg zunächst nicht sagen. Die Fahrerin sei nüchtern gewesen. Die Polizei ermittelt nun zum genauen Unfallhergang. Über das weitere Vorgehen entscheidet den Angaben zufolge die Staatsanwaltschaft.

Junggesellinnenabschiede sind ein Hochzeitsbrauch, bei dem die Verlobten getrennt voneinander mit Freunden feiern – meist einige Wochen vor der eigentlichen Hochzeit. Waren in Deutschland lange Zeit vor allem Polterabende am Vorabend der Heirat üblich, wurde die Tradition der Junggesellinnenabschiede durch US-amerikanische Filme und Serien auch hierzulande immer beliebter.

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_100186470/unfall-bei-jga-drei-frauen-fallen-aus-kofferraum-zwei-schwerverletzte.html