Chaos nach Champions-Cup-Finale in Saudi-Arabien

Gerangel um eine Fahne: Bei Arab Club Champions Cup-Finale kam es am Ende zu unschönen Szenen.

Eigentlich sollte in Saudi-Arabien mit dem Arab-Club-Champions-Cup-Finale zwischen Ronaldo-Klub Al Nassr und Rivale Al Hilal der Fußball gefeiert werden. Doch stattdessen kam es zu unschönen Szenen nach dem Abpfiff. Al Nassr-Star Anderson Talisca hatte sich nach Spielende eine große Fahne genommen und versucht, diese auf dem Anstoßpunkt in den Boden zu stecken. Sein Team hatte gerade 2:1 gewonnen, Cristiano Ronaldo hatte zwei Mal getroffen.

Doch diese Siegesgeste kam schlecht an. Auf Videoaufnahmen ist zu sehen, wie der Brasilianer von Al-Hilal-Verteidiger Ali Al-Bulaihi bei seiner Triumphgeste gehindert wird. Zwischen den beiden entsteht ein Gerangel. Plötzlich stürmen Spieler und Teammitglieder beider Teams auf den Platz. Es gibt ein Geschubse und Gezerre, die einen versuchten zu schlichten, die anderen ergriffen Partei.

Nach einige Minuten beruhigte sich die Lage wieder, die Mannschaften konnten zur Siegerehrung gehen. Offenbar hatte die Szene einen Hintergrund: Vor zwei Jahren hatte beim Aufeinandertreffen der beiden Teams Al Hilal gewonnen, ein Spieler platzierte eine Flagge des Klubs auf der Mittellinie. Wahrscheinlich wollte sich Anderson Talisca revanchieren.

Für Ronaldo ist der Gewinn der erste Titel, seit der brasilianische Superstar an den Golf gewechselt ist. Allerdings wurde er am Ende des Spiels verletzt und musste den Platz verlassen.

https://www.t-online.de/sport/fussball/international/id_100224016/ronaldo-klub-gewinnt-champions-cup-chaos-nach-abpfiff.html