Brasilianischer Soapstar ermordet und einbetoniert

Seit Monaten galt Jefferson Machado als vermisst. Jetzt wurde der südamerikanische Seriendarsteller tot aufgefunden. Die Todesumstände sind erschreckend.

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, soll der Schauspieler Jefferson Machado leblos in einer Holztruhe gefunden worden sein. Diese sei in einem Hinterhof vergraben worden, wie es unter anderem beim "People Magazin" und der "New York Post" heißt.

Der Hinterhof im brasilianischen Rio de Janeiro, in dem Machado gefunden wurde, gehörte zu einem Haus, das von einem Freund des Schauspielers gemietet wurde. Gegen ihn werde derzeit ermittelt.

Truhe wurde einbetoniert und vergraben

Wie die britische Zeitung "Daily Mail" berichtet, sei die Kiste, in der die Ermittler die Leiche des 44-Jährigen fanden, nicht nur vergraben, sondern zusätzlich mit Zement begossen worden. Neun Personen seien demnach nötig gewesen, um die Truhe aus dem Boden zu hieven.

Via Facebook und Instagram wurden Fans von Machado über seinen Tod informiert. "Mit Bedauern bestätige ich die traurige Nachricht, dass der Schauspieler Jeff Machado gestorben ist", teilte sein Anwalt mit. Außerdem seien Strangulationsmerkmale an seinem Körper entdeckt worden. Der Südamerikaner sei durch seine Fingerabdrücke identifiziert worden.

Angehörige fanden seine acht Hunde allein auf

Im Februar meldeten Freund den Schauspieler als vermisst, weil sie ihn im Januar zuletzt gesehen hatten. Ernsthafte Sorgen machten sich Angehörige, als sie seine acht Hunde verlassen und ohne ihren Besitzer auffanden. Machado hegte eine große Leidenschaft für die Tiere. Auf seinem Instagram-Kanal widmete er sich immer wieder den Hunden, stellte Bilder und Videos von ihnen online.

Als Schauspieler war Machado zuletzt im Film "Placebo Effect" (im Original: "Efeito Placibo") 2021 zu sehen. Bis zu seinem Tod spielte er in der Telenovela "Reis" mit.

https://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_100182804/jefferson-machado-brasilianischer-soapstar-ermordet-und-in-kiste-gefunden.html