Biker krachen ineinander – Tod noch am Unfallort

Heftiger Zusammenstoß am Pfingstmontag: Ein Biker kommt auf die Gegenfahrbahn, kollidiert erst mit einem Auto. Ein zweiter Biker kann nicht mehr ausweichen.

Zwei Motorradfahrer sind am Montag nahe Bad Schwalbach (Main-Taunus-Kreis) auf der L 3033 ums Leben gekommen. Ein 32 Jahre alter Motorradfahrer kam nach Auskunft der Polizei in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn, streifte dann ein Auto, kam ins Schleudern und prallte gegen einen 67 Jahre alten Motorradfahrer.

Bei dem Zusammenstoß wurden beide so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starben. Der Autofahrer und seine Beifahrerin blieben unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 27.000 Euro.

Schwerer Biker-Unfall bei Ludwigsburg und Vellberg

Auch im Kreis Ludwigsburg (Baden-Württemberg) waren am Montag zwei Motorradfahrer in einen dramatischen Verkehrsunfall verwickelt: Dort war 57-jähriger Biker von einem anderen überrollt und lebensgefährlich verletzt worden.

Nach Auskunft der Polizei hatte eine 37 Jahre alte Autofahrerin abgebremst, als der hinter ihr fahrende 57-jährige Biker die Situation zu spät erkannte und auf ihr Auto auffuhr. Nach dem Aufprall flog er über das Auto und landete auf der Gegenspur.

Ein 66 Jahre alter Motorradfahrer konnte nicht mehr ausweichen und überrollte den 57-Jährigen. Der 66-jährige Motorradfahrer stürzte daraufhin selbst und zog sich schwere Verletzungen zu.

Zudem starb am Pfingstmontag in Vellberg, im Nordosten Baden-Württembergs, ein weiterer Biker bei einem Unfall: Der 22-Jährige war bei der Kollision mit einem Auto ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, wurde der 52 Jahre alte Autofahrer schwer verletzt.

Sein sechs Jahre alter Sohn, der auf dem Beifahrersitz mitfuhr, erlitt leichte Verletzungen. Das Motorrad geriet in Brand und brannte vollständig aus.

https://www.t-online.de/region/frankfurt-am-main/id_100183524/unfall-bei-frankfurt-am-main-zwei-biker-rasen-ineinander-sofort-tot.html