Auto prallt gegen Betonsperre am Kanzleramt

Ein 81-jähriger Mann ist am Mittwochabend mit seinem Auto gegen eine Betonsperre vor dem Bundeskanzleramt in Berlin-Mitte geprallt. Dabei sei der Absperr-Stein um einige Meter verschoben worden. Ein Anschlag könne allerdings ausgeschlossen werden, teilte die Polizei mit.

"Es war ein ganz normaler Verkehrsunfall", sagte ein Sprecher. Der Autofahrer sei verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Weitere Verletzte soll es nicht gegeben haben. Den Stein schiebe man wieder zurück an seine ursprünliche Position, so die Polizei. Grund für den Unfall soll gewesen sein, dass der Fahrer die Kurve verpasste.

https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2023/05/verkehrsunfall-bundeskanzleramt-berlin-betonsperre.html