Abdrücke im Gesicht von Joe Biden sorgen für Aufsehen

US-Präsident Joe Biden benutzt jetzt eine Schlafmaske, um seine Apnoe-Probleme in den Griff zu bekommen. Das bestätigte das Weiße Haus.

Tiefe Abdrücke im Gesicht von US-Präsident Biden haben für Verwunderung gesorgt. Auf Fotos von einem Pressetermin waren deutliche Druckstellen auf seinen beiden Gesichtshälften zu sehen. Das Weiße Haus hat diese jetzt aufgeklärt. Demnach benutzt Biden nachts eine Maschine, die seine Atmung unterstützt.

Das CPAP-Gerät helfe ihm dabei, eine kontinuierliche Atmung aufrechtzuerhalten. CPAP steht für den englischen Begriff "continuous positive airway pressure" – auf Deutsch: kontinuierlicher positiver Atemwegsdruck. Seit 2008 leidet der Präsident an einer Schlafapnoe – was auch in den offiziellen Berichten zu seiner Gesundheit vermerkt wurde. Doch offenbar hat sich das Problem verschlimmert. Andrew Bates, Sprecher des Weißen Hauses, bestätigte am Mittwoch (Ortszeit): "Er benutzte eine CPAP-Maschine in der vergangenen Nacht, was für Menschen mit seiner Krankengeschichte normal ist."

Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, dass Biden bereits seit einigen Wochen das Gerät benutzt, um besser schlafen zu können. Die Gesundheit des 80-Jährigen sorgte immer wieder für Spekulationen, ob er dem Amt gewachsen ist. Seine Ärzte erklärten Joe Biden für weitgehend gesund. Vor wenigen Wochen stolperte er jedoch bei einem Auftritt, mehrmals sorgte er mit Versprechern für Stirnrunzeln. Am Dienstag und am Mittwoch sprach er vom Irak, als er eigentlich die Ukraine meinte. Gefragt, ob der russische Präsident Wladimir Putin nach dem Prigoschin-Aufstand geschwächt sei, sagte er: "Es ist schwer zu sagen, aber er verliert sehr klar den Krieg im Irak."

 

CPAP-Maske als Therapiemöglichkeit

Eine Schlafapnoe ist eine Erkrankung, bei der die Atmung im Schlaf immer wieder flacher wird (Hypopnoe) oder ganz aussetzt (Apnoe). Für die CPAP-Therapie der Schlafapnoe sind ein Gerät und eine Maske nötig. Die Maske (als Nasen- oder Vollgesichtsmaske verfügbar) wird während des Schlafs getragen und ist über einen Schlauch mit dem Gerät verbunden.

Schlafende Frau mit CPAP-Gerät: Regelmäßig angewendet kann die Atemtherapie eine Schlafapnoe und die damit verbundenen Beschwerden deutlich lindern.

Schlafende Frau mit CPAP-Gerät: Regelmäßig angewendet kann die Atemtherapie eine Schlafapnoe und die damit verbundenen Beschwerden deutlich lindern. (Quelle: cherrybeans/getty-images-bilder)

Das CPAP-Gerät pumpt mit einem leichten Überdruck Raumluft in die Atemwege. Das soll die oberen Atemwege während des Schlafs offen halten und so Atempausen und Schnarchen verhindern. Die CPAP-Therapie beseitigt allerdings nicht die Ursache der Schlafapnoe.

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_100199530/joe-biden-mit-ungewoehnlichen-abdruecken-im-gesicht-weisses-haus-nimmt-stellung.html